Station 4

Schacht VII

Hier stehen wir am Fuß des beeindruckenden Fördergerüstes, welches sich über Schacht VII erhebt. Die Abteufarbeiten (= das Ausheben) des Schachtes begannen 1941 von der 700-m-Sohle - also nicht von der Oberfläche aus, sondern von unter Tage! Erst acht Jahre später, ab 1949, wurde auch von über Tage weitergearbeitet. Der Schacht nahm die Kohleförderung im Jahr 1955 auf.  

Eure Aufgabe:

Um den Standort des nächsten QR-Codes zu finden, muss folgendes Rätsel gelöst werden:

Die Mutter vom Fördermaschinenhaus Süd hat insgesamt vier Kinder. Das erste Kind wurde auf den Namen „Schacht I“ getauft. Das zweite Kind hat den Namen „Wasserband“ bekommen. Das dritte Kind schließlich hört auf den Namen „Schacht II“. Wie heißt das vierte Kind? Dorthin müsst Ihr gehen!

Tipp 1: Hier ist es etwas kniffelig, Ihr müsst den Aufgabentext ganz genau lesen. 

Tipp 2: Wenn Ihr den Namen herausgefunden habt, hilft Euch die Karte weiter unten auf der Seite herauszufinden wo Ihr hingehen müsst.

Gut zu wissen

Kommt Euch das Fördergerüst irgendwie bekannt vor? Richtig, es weist elementare Ähnlichkeiten mit dem Fördergerüst auf der weltbekannten Zeche Zollverien in Essen auf! Das ist aber auch kein Wunder, denn es wurde tatsächlich vom selben Architekten, dem berühmten "Zechenarchitekten" Fritz Schupp, entworfen. Neben dem Fördergerüst stammen auch die Schachthalle (das langgezogene Gebäude) und die beiden Fördermaschinenhäuser aus seiner Feder. Heute hat die MOTORWORLD Zeche Ewald | Ruhr ihren Bürositz in der Halle und arbeitet dort daran, das Zechengelände als Eventlocation zu etablieren und eine Erlebniswelt rund um Oldtimer entstehen zu lassen.

 

Hilfe benötigt?

Ihr wisst nicht weiter oder ein Schild ist nicht auffindbar? Hier findet Ihr ganz unten auf der Seite Hilfestellungen. Dort gibt es auch Erklärungen zur Rallye, falls ihr zufällig auf diesen QR-Code gestoßen seid.

Besucherzentrum Hoheward
Zentraler Service
hoheward@rvr.ruhr
+49 (0) 2366 / 1811-60
Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten