Station 7

Halde Hoheward

Ihr befindet Euch nun auf der Halde Hoheward. Von hier aus haben wir eine ausgezeichnete Sicht auf das Zechengelände. Zeit für einige allgemeine Fakten: Gegründet wurde die Zeche 1871. Sie bekam ihren Namen von dem Essener Unternehmer Ewald Hilger, der die Zeche mit zwei weiteren Herren, dem Kaufmann Hugo Honigmann und dem Bankier Wilhelm Hagedorn, gründete. Die erste Kohle wurde erst ganze sechs Jahre nach der Gründung gefördert. Das hatte den Grund in zahlreichen Abbauschwierigkeiten (zum Beispiel Wassereinbruch) und brachte der Zeche den Spitznamen "Zeche Elend" ein.

Eure Aufgabe:

Viele Menschen machen das automatisch, wenn sie eine lange Treppe raufgehen: Sie zählen die Stufen. Ihr auch? Wie viele Stufen waren es?

Falls Ihr noch nicht gezählt habt, könnt Ihr das natürlich einfach beim Abstieg machen, denn für die nächste Station geht es wieder zurück auf das Zechengelände!

 

 

Alternative Aufgabe:

Was von den folgenden Begriffen bedeutet umgangssprachlich Zeche oder Bergwerk?

 

 

4000 Bergleute...

...waren zu Spitzenzeiten auf der Zeche beschäftigt und Ewald war damit zeitweise einer der produktivsten Zechen im gesamten Ruhrgebiet. Doch auch hier ließ sich der Strukturwandel nicht aufhalten und so folgte im Jahr 2000 die Schließung, die auch nicht durch vorangegangene Streiks und Protestmärsche verhindert werden konnte. In den Jahren danach ist auf dem Gelände ein Zukunftsstandort für Wasserstofftechnologie, Logistik, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistungen entstanden und direkt nebenan eine der flächenmäßig größten Haldenlandschaften in Europa.

Hilfe benötigt?

Ihr wisst nicht weiter oder ein Schild ist nicht auffindbar? Hier findet Ihr ganz unten auf der Seite Hilfestellungen. Dort gibt es auch Erklärungen zur Rallye, falls ihr zufällig auf diesen QR-Code gestoßen seid.

Besucherzentrum Hoheward
Zentraler Service
hoheward@rvr.ruhr
+49 (0) 2366 / 1811-60
Werner-Heisenberg-Str. 14, 45699 Herten